Die Landwirtschaft

Wir bewirtschaften zur Zeit um die 11ha mit unseren Schafen und Ziegen. Die Flächen sind zum Teil reine Weiden, aber auch Streuobstwiesen.

Die Milchtierherde umfasst ca 60 Tiere. Wir halten bewusst Schafe und Ziegen gemeinsam in einer Herde, da die Milch durch die gehaltvolle Schafmilch noch schmackhafter wird. Auch auf der Weide ist eine gemeinsame Haltung sehr sinnvoll, da die einzelnen Tierrassen sich in ihrem Futterverhalten sehr gut ergänzen. Die Ziegen fressen mit Vorliebe den oberen Teil der Pflanzen und die Schafe den unteren Teil. So sind unsere Weiden gut abgefressen.

Morgens in der Frühe werden unsere Tiere mit dem Fahrrad und dem Hütehund „Rufus“ von der Weide abgeholt, um auf dem Baueshof gemolken zu werden. Unsere Milchtiere bekommen höchstens 300g Kraftfutter pro Tag(bestehend aus Gerste mit einem Erbsenanteil). Dadurch haben die Tiere nicht die höchste Milchleistung. Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die Tiere wesentlich gesünder sind. Da sie recht weite Wege gehen müssen (bis zu 3km zu den Weiden) wäre ein sehr großes Euter auch nicht mehr im Sinne des Tierwohls. Das ist uns jedoch sehr wichtig. Nach dem Melken und einer kleinen Ruhephase bringen wir die Tiere auf dieselbe Weise zurück.

Neben der Milchtierherde gibt es jedes Jahr eine Jungtierherde, die jedoch auch von sehr alten Tieren begleitet wird. Dies bringt Ruhe und Sicherheit in die Herde, die von neugierigen Ausbruchversuchen und immer wieder unruhigen Kapriolen geprägt ist. Die jungen Tiere lernen noch viel von den Alten.

In der Bockherde wachsen die jungen Böcke mit den alten Zuchtböcken heran. Spätestens im Herbst löst sich diese Gruppe auf. Die Zuchtböcke gehen ihrer „Arbeit“ nach und die Böckchen werden zu leckeren Braten und Wurst verarbeitet.

Unsere Flächen düngen wir ausschließlich mit eigenem Mist. Wir mischen unserem Mist die Wolle der Schafe unter, da dies ein wertvoller Rohstoff für den Boden ist. Wolle hat die Eigenschaft Feuchtigkeit zu halten und enthält außerdem verschiedene Nährstoffe, die unseren Böden zuträglich sind.

 © 2011-2021 Fam. Brand, Alle Rechte vorbehalten